Armenische Teppiche

Armenische Teppiche: Überblick

Teppichweben ist eine Armenische handwerkliche Tradition, die in vielen Regionen praktiziert wird. Ein Armenisches Zuhause ohne Teppichdekoration ist schwer vorstellbar. Sie machen historisch einen Teil der typisch Armenischen Inneneinrichtung aus. Sie liegen am Boden, auf Truhen und Sesseln. Außerdem dienten sie als profitables Gut für den Export.

Basierend aus archäologischen Ausgrabungen, wurden Teppiche bereits im 2. und 1. Jahrtausend vor Christus gewebt. Die damals benutzte Technik, Design und Farben ähneln stark der heutigen Methode.

Die Teppiche bestehen aus Wolle, Seide, Baumwolle und Leinen. Für die Färbung werden nur naturbelassene Farben benutzt. Die Ornamente und Verzierungen variieren. Großer Beliebtheit erfreut sich der Baum des Lebens, sowie die geometrische Vegetation mit floralem Muster und Bildern von Vögeln und Pferden (17. Jhdt).
„Ein Geier“ und „ein Kreuz“ zählen des Weiteren noch zu populären mittelalterlichen Symbolen auf Armenischen Teppichen.

Armenische Teppiche: Teppichweberei in Nagorno Karabakh

Die Teppiche aus Karabakh unterscheiden sich von den anderen. Sie gehören einer bestimmten Sorte an und erfreuen sich großer Beliebtheit. Eines der populärsten Symbole ist das Medaillon. Höchstwahrscheinlich hat das Symbol seinen Ursprung von Postern einer bekannten Prinzessin. Ein weiteres häufiges Symbol ist der gekrönte Stier, der historisch ein hoch verehrtes Tier war.

Einer der größten und herausragendsten Teppiche ist der 1700 in Karabakh gewebte „Goarkarpet“-Teppich.

2013 wurde die „Karabakh Carpet“ Firma gegründet, die typisch handgemachte Teppiche vertreibt.

Armenische Teppiche: Wo man sie sieht

Wenn Sie sich für Teppiche oder das Handwerk interessieren, können wir Ihnen untenstehende Plätze empfehlen.

Das Museum für volkstümliche Kunst befindet sich in der Abovyan Straße 64. Es beherbergt 12.000 Ausstellungstücke, darunter Schmuck, Silberware, Holzarbeiten, und natürlich Teppiche. Zusätzlich bietet sich die Möglichkeit an sich mit Teppichweberei vertraut zu machen.

Das Museum für Armenische Teppichweberei wurde kürzlich in der „Mgeryan Capret“ Firma eröffnet. Besuchern werden alte Werke aus dem 16.-19. Jahrhundert als auch zeitgenössische und alte Webtechniken gezeigt. Der Großteil der Ausstellung ist im Besitz der Mheryan Familie.

Einige der berühmtesten und klassischen Vorzeigestücke Armenischer Teppiche sind im National History Museum ausgestellt.

Armenische Teppiche: Wo man sie kaufen kann

Wenn Sie einen einzigartigen Teppich erwerben möchten, können wir Ihnen folgende Geschäfte empfehlen. Vor Ort finden Sie rare antike Stücke in hoher Qualität als auch moderne, neue Werke. Die Preise für Teppiche variieren und hängen von mehreren Faktoren ab. Generell kostet der „jüngste“ ab 200-300 Dollar, die teuersten Vintage Stücke beginnen bei 1 bis 2 Tausend Dollar.

Der  “Mgeryan Carpet” Shop zählt zu bekanntesten in Eriwan. Das Geschäft in der Abovyan Straße hat gut erhaltene Handarbeitsstücke. Dank dem Einsatz des Geschäfts sind die Teppiche mittlerweile am Weltmarkt und auf internationalen Ausstellungen vertreten. Es werden traditionelle als auch zeitgenössische Designs angeboten.

In der Abovyan Straße befindet sich ein weiteres Geschäft namens „Antique Carpets“. Der Familienbetrieb der Postoyan Familie bietet alte, antike Teppiche aus allen Winkeln Armeniens an. Alle sind mindestens 40-50 Jahre alt. Die Besitzer selbst fahren für die Auswahl in Dörfer um die besten Stücke anbieten zu können.

An der Kreuzung Abovyan/Pushkin finden Sie den „Agaksak“ Shop. Hier gibt es Souveniers, Teppiche haben jedoch eine besondere Bedeutung. Es gibt antike, beeindruckende Teppiche, von denen die meisten über 50 Jahre alte Erbstücke sind.

In der Tumanyan Straße 38 vertreibt ein Armenischer Mann namens Agad wunderschöne, nationale Teppiche. Die aus den verschiedenen Regionen (Nagorno Krabakh, Zangerzur, Lori) stammenden Stücke, tragen unterschiedliche Muster. Von Blumen über Sterne, Tiere, Pflanzen und vieles mehr. Zusätzlich zählt das Sortiment Taschen und Pölster.

An der Kreuzung der Pushkin Straße verkaufen Vater und Sohn Vasilyan ihre Teppiche. Wenn Sie Glück haben finden Sie neben Armenischen, ab und an auch einen Persischen Teppich.

Sollten Sie sich speziell für Teppiche aus der Region Karabakh interessieren, dann ist das „Karabakh Carpet“ Geschäft in der Mashtots Straße die richtige Adresse für Sie.

 

Bestellen Sie verschiedene Touren nach Armenien mithilfe ”Arara” und sie wird eine unvergessliche und wunderbare Reise für Sie organisieren.

Touren nach Armenien

“Durch Armenien zu Fuß“

8 Tage/7 Nächte
1,228AUD
1,166AUD

Rundreise: Armenien und Georgien

9 Tage/8 Nächte
1,716AUD
1,345AUD

Weitere Reiseartikel

Straßenimbisse in Eriwan – ein Guide für Touristen

UNESCO Weltkulturerbe in Armenien

Urlaub in Achveran

Fragen?