Arara Tour logo
 Dauer 13 Tage/12 Nächte
Lage Armenien/Georgien
Price: 2,155 EUR
Jetzt buchen!

Jeep Tour durch Armenien und Georgien

 


Tag  1 – Start in der Metropole und Manuskriptsammlung

  • Ankunft in Yerevan, Transfer ins Hotel
  • Stadttour mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten
  • Besuch im Matenadaran Institut mit über 17.000 einzigartigen Manuskripten
  • Tag 1 im Detail

    Ankunft am Flughafen, Zvartnots Yerevan, Transfer zum Hotel. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Yerevan – in der historischen Hauptstadt Armeniens. Vom Victory Park, direkt von der Statue “Mother Armenia” breitet sich ein atemberaubender Ausblick über die ganze Metropole aus. Weiter geht es in das Matenadaran Museum, das eine der größten Manuskriptsammlungen der Welt hält (optional €5). Die Tour führt weiter zum Völkermord Denkmal. Am Abend spazieren Sie an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie dem Opern und Balletttheater, den Kaskaden sowie dem Platz der Republik vorbei. Tauchen Sie in die gemütliche Atmosphäre ein und genießen Sie einen berauschenden Abend in einer der vielen Cafés oder Bars!

    Übernachtung: Hotel in Yerevan Verpflegung: F

 

Tag 2 – Fahrt Richtung Norden, der höchste Berg und die 2. größte Stadt

  • Fahrt in den Norden, zum Berg Aragats (4090M)
  • Ausflug zum Kloster Saghmosavank, am Rand der Kasakh Schlucht
  • Weiterreise nach Gyumri, der zweitgrößten Stadt Armeniens
  • Stadttour in Gyumri
  • Tag 2 im Detail

    Nach dem Frühstück und einem kurzen Briefing beginnt die Tour im Toyota Land Cruiser. Der erste Drive führt in den Norden zum höchsten Berg Armeniens, dem Berg Aragats auf 4090 Meter. Am Hang vom Aragats befindet sich die Festung Amberd aus dem 10. Jahrhundert. Genießen Sie die umliegende Landschaft, Wiesenblumen und frische Luft. Nach dem Mittagessen führt die Route zum Kloster Saghmosavank, erbaut 1215 von Vache Vachutian. Anschließend geht es nord-östlich nach Gyumri, zweitgrößte Stadt, wo eine Stadttour auf uns wartet. Am Weg halten wir im Ort Artik, mit der Harichavank Kirche (7. Jhdt.) umgeben von kleinen Flüssen. Angekommen in Gyumri schlendern wir durch die historischen Straßen, bekannt für seine Kultur, Kunst, Handwerk und die vielen Verfilmungen, die Gyumri als Kulisse genutzt haben. Beim Abendessen verkosten Sie lokale Gerichte, typisch für die Region.

    Übernachtung: Hotel in Gyumri Verpflegung: F

     

 

Tag 3 – Grenzübertritt und erste Eindrücke in Georgien

  • Grenzübertritt an der armenisch-georgischen Grenze
  • Fahrt zum See Paravani
  • Exkursion zur alten Stadt Vardzia
  • Reise nach Akhaltsikhe
  • Tag 3 im Detail

    Es geht los Richtung Grenze. Nach dem Grenzübertritt fahren wir in Georgien zum Paravani See. Nächster Halt ist in der Stadt Vardzia mit einem faszinierenden ehemals bewohnten Höhlenkomplex. Entdecken Sie das Netzwerk an Tunnels, Räumen und religiösen Kammern. Weiter geht es nach Akhaltsikhe, wo Sie sich gut erholen können. (Gesamtstrecke – 222 km )

    Übernachtung: Hotel in Akhaltsikhe Verpflegung: F

 

Tag 4 – Kurort in den Berge und das echte georgische Leben auf über 2200M

  • Ausflug nach Abastumani, gemütlicher Kurort
  • Weiterfahrt zum Zekari Bergpass
  • Halt bei dem Resort Sairme
  • Nächstes Ziel: die Stadt Kutaisi, zweitgrößte in Georgien
  • Tag 4 im Detail

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Abastumani, einem kleinen Ort mit heißen Quellen und einem Observatorium. Der Trip geht weiter zum Zekari Pass auf 2.226M. Genießen Sie die Aussicht der umliegenden Landschaft der “Lesser Kaukasus Bergkette”, Hügeln und Hirtenhütten. Als nächstes fahren Sie in das Resort Sairme. An diesem Ort warten wieder heiße sprudelnde Quellen, frische Luft und wunderbare Natur. Finaler Halt an diesem Tag: Kutaisi.
    (Gesamtstrecke 121 km, 40 km off-road)

    Übernachtung: Hotel in Kutaisi Verpflegung: F

 

Tag 5 – Die gewalten der Natur – der zweithöchste Betondamm der Welt

  • Erster Ausflug geht in den Ort Mestia, in der Svaneti Region
  • Halt bei dem Damm Enguri
  • Nächster Stop ist im Dorf Becho
  • Tag 5 im Detail

    Der Tag beginnt mit einer mehrstündigen Fahrt auf der Bergstraße nach Mestia – entlang dem malerischen Enguri Fluss. Am Weg besuchen wir den Enguri Damm, den weltweit zweithöchsten Betondamm der Welt. Der off-road Weg gestaltet sich grob, führt an Klippen, Wasserfällen und engen Kanyons vorbei. Besuch im Dorf Becho und kurzer Stopp beim Guli Gletscher. Auf unserer Strecke befinden sich außerdem kleine Kirchen in den Dörfern Latali und Lenjeri, bekannt für ihre Fresken aus dem 10-12. Jahrhundert. Die Route führt am Flussbett entlang, von wo aus sich an klaren Tagen die Spitze vom Berg Ushba zeigt. Fahrt auf engen Steigen und durch Wälder. (Gesamtstrecke – 270 km off-road)

    Übernachtung: Hotel in Mestia Verpflegung: F

 

Tag 6 – Faszinierende Aussichtstürme

  • 3-stündige Fahrt zum höchstgelegensten Dorf Europas – Ushguli
  • Rückkehr nach Mestia
  • Tag 6 im Detail

    Eine drei stündige Fahrt bringt uns zum höchstgelegensten, dauerhaft besiedelten Dorf Europas, Ushguli. Das Dorf und generell die gesamte obere Svaneti Region gehört dem UNESCO Weltkulturerbe an. Ushguli ist für seine abgelegenen Aussichtstürme bekannt, von wo aus man den höchsten Berg Sch’khara sieht. Besichtigung der Lamaria Kirche (12. Jhdt.) und kurzer Aufstieg zum Turm von Königin Tamar. Rückkehr nach Mestia für die Übernachtung. (Gesamtstrecke: 94 km off-road)

    Übernachtung: Hotel in Mestia Verpflegung: F

 

Tag 7 – Vom Heidentum zum Christentum

  • Fahrt zum Kloster Martvili aus dem Mittelalter
  • Ausflug zum Martvili Kanyon
  • Reise nach Kutaisi
  • Tag 7 im Detail

    Erstes Ziel ist das Martvili Kloster aus dem Mittelalter. Auf einem Hügel erbaut, überblickt es die gesamte Imereti und Samegrelo Region. Auf diesem Ort befand sich früher ein heidnisches Zentrum. Die Martvili Schlucht diente der Dadiani Dynastie als Badeort. Erfreuen Sie sich an der Umgebung, den kleinen Wasserfällen, machen Sie eine Bootsfahrt oder verkosten lokalen Odshasheli Wein. Am Abend fahren wir nach Kutaisi.
    (Gesamtstrecke: 270 km asphalt )

    Übernachtung: Hotel in Kutaisi Verpflegung: F

 

Tag 8 – Alte und neue Hauptstadt

  • Fahrt zur ersten Hauptstadt – Mts’kheta
  • Ausflug zur Svetits’khoveli Kathedrale
  • Wanderung zum Dschvari Tempel
  • Fahrt nach Tiflis
  • Stadttour in Tiflis.
  • Tag 8 im Detail

    Am letzten Tag in Georgien besuchen wir den kleinen, bunten Ort Mts’kheta, die ehemalige Hauptstadt Georgiens (3-5. Jhdt.). Der erste Ausflug führt zur Svetits’khoveli Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert. Nächstes Ziel der Dschvari Tempel am Hügel, von wo aus man auf den Schnittpunkt der Flüsse Kura und Aragvi sieht. Fahrt nach Tiflis und ausgiebige Stadttour. Besuch der Kircher der heiligen Dreifaltigkeit – der Hauptkirche georgisch-orthodoxen Glaubens. Außerdem geht es in den historischen Stadtteil Metekhi, wo sich die Kirche der Assumption befindet. Entdecken Sie die wunderbare Architektur der Stadt, bei der unterschiedliche Stile, wo Geschichte und Moderne aufeinander treffen. Mit der Seilbahn geht es zur Narikala Festung, auf die umliegenden Hügel der Stadt.

    Übernachtung: Hotel in Tbilisi Verpflegung: F

 

Tag 9 – Zurück in Armenien – der Norden des Landes und die blaue Perle

  • Grenzübergang an der georgisch-armenischen Grenze
  • Fahrt ins Dorf Gosh und Besuch im Goshavank Kloster
  • Weiterfahrt zum Sewansee
  • Tag 9 im Detail

    Wir starten wieder in den Süden und fahren nach dem Grenzübergang zum Goshavank Kloster. Die religiöse Stätte aus dem 13. Jahrhundert ist von grünen, dichten Wäldern umgeben. Die Route geht weiter zum Sewansee, einer der höchsten Süßwasserseen der Welt auf 2000 Meter. Begehung der Halbinsel auf der die Kirche Sewanavank thront. Grundsteinlegung erfolgte bereits 305, später wurde das Bauwerk im 9. Jahrhundert von Mariam, König Ashot Bagratunis Tochter erweitern lassen. Übernachtung am Ufer des Sees.

    Übernachtung: Hotel at Lake Sevan Verpflegung: F

 

Tag 10 – historische Spuren, am Weg der Seidenstraße

  • Erster Halt: Selim Pass, ehemals Teil der historischen Seidenstraße
  • Fahrt zum Eghegis Staatsheiligtum, Picknick vor Ort
  • Besichtigung der Festung von König Smbat, gelegen auf der Bergspitze
  • Weiterreise in die Stadt Sisian
  • Tag 10 im Detail

    Es führt uns süd-westlich zum Selim Pass (2410 M) und weiter entlang der ehemaligen Route der großen Seidenstraße. Auf der Strecke liegt die Karawanserei, erbaut in 1331 die früher reisende Kaufleute und Lasttiere beherbergte. Weiter geht es zur Festung (10. – 11. Jhdt.) von König Smbat, am Hügel, umgeben und geschützt vom Artabuni Fluss und tiefen Kanyons. Von dem antiken Bauwerk hat man einen fabelhaften Ausblick auf das Tsakhats Kar Kloster und die magische Jeep Route, die die Zitadelle und die Festung verbindet. Beim Verlassen von diesem legendären Ort fahren wir in den Ort Sisian und fahren am Spandaryan Reservoir vorbei.

    Übernachtung: Hotel in Sisian Verpflegung: F

 

Tag 11 – Der grüne Süden, Kloster Tatew und die Höhlenstadt Khndzoresk

  • Exkursion zum Tatev Kloster, einer der atemberaubendsten Orte Armeniens
  • Mittagessen im Dorf Tatev
  • Ausflug zur mysteriösen 1000 Jahre alten Höhlenstadt Khndzoresk
  • Tag 11 im Detail

    Es geht weiter in den Süden zum Klosterkomplex Tatev. Erbaut von 895-906 zählte die Stätte als wegweisender Ort für Bildung und Forschung im Mittelalter. Erreichbar ist Tatev über die längste Seilbahn der Welt (optional € 10 pro Person). Anschließend fahren wir in das Dorf Khndzoresk und gehen in der Höhlenstätte auf Entdeckungsreise. Am Weg wartet ein fantastischer Ausblick auf die umliegenden Klippen und Berge, sowie auf die Stadt Goris. Nach einer kurzen Wanderung erreichen wir die Felsenstadt Khndzoresk. Die Jeeps erwarten Sie auf der anderen Seite der Schlucht. Nächstes Ziel sind die Steine “Zorats Karer”, auch armenisches Stonehenge genannt. Die megalithische Konstruktion wird als Observatorium aus VI v.Chr. gehandelt. Rückkehr nach Sisian.

    Übernachtung: Hotel in Sisian Verpflegung: F

 

Tag 12 – Mysteriöses Observatorium und prähistorische Steinschnitzereien

  • Ausflug zum megalithischen Komplex, Karahunj
  • Off-road Drive zum Ukhtasar Berg, bekannt für seine prähistorischen Steinschnitzereien
  • Fahrt in die Vayots Dzor Region, Teilnahme am Brotbacken von traditionellem Lavash-Brot
  • Halt im Dorf Areni, bekannt für seine Weinproduktion
  • Weinverkostung von lokal angebauten Sorten
  • Tag 12 im Detail

    Der letzte Tag startet mit einer off-road Fahrt zum Ukhtasar Berg (abhängig von der Saison). Sobald wir den “Kamel Hügel” erreicht haben geht es mit einer Wanderung zum Ukhtasar See weiter. Hier finden sich prähistorische Steinreliefs. Nach dieser spannenden Exkursion geht es ins Dorf Aghavnadzor, wo wir typisch armenisches Leben und Traditionen kennen lernen.
    Bei unserem Halt in Areni besuchen wir die Areni Weinfabrik und verkosten lokale Sorten, während wir einen fesselnden Ausblick auf den Berg Ararat genießen.

    Übernachtung: Hotel in Yerevan Verpflegung: F

 

Tag 13
Transfer zum Flughafen, Abreise

Preis pro Person – 2,155 EUR

Einzelzimmerzuschlag –271 EUR

Warum mit Arara buchen?

  • Eigene Agentur in Armenien und Georgien*
  • Erfahrene, Englisch sprechende Chauffeure
  • Zentrale Hotels
  • Übernachtungen in B&B Familienbetrieben
  • Spezielle off-road Fahrzeuge
  • Verkostung von lokal produzierten Bio-Produkten
  • Besuch bei Schafhirten in den Bergen
  • Der günstigste Preis für hochwertigen Service
  • 3000+ zufriedene Kunden jedes Jahr
  • Im Preis inkludiert:

    • Transfer vom/zum Flughafen
    • 7 Nächte im 3* Hotel, 1 Nacht im Gasthaus
    • Übernachtungen am Zeta und Abudelauri Campingplatz
    • Verpflegung: Frühstück
    • Komfortabler Transport
    • englisch sprechender Wanderführer
    • alle Eintrittsgelder

    Im Preis exkludiert:

    • Flug
    • Reiseversicherung
    • Verpflegung am Campingplatz
  • Sie verbringen 8 Nächte in Armenien und 4 Nächte in Georgien

    Hotel in Yerevan: 3 * Cascade Hotel oder ähnlich

    Hotel in Gyumri: Araks Hotel oder ähnlich

    Hotel in Tiflis: 3* Astoria Hotel oder ähnlich

    Hotel in Kutaisi: 3 *Old Town Hotel oder ähnlich

    • Dokumente:

    • Pass, Ticket, Versicherung, Visum (Für Passinhaber der EU nicht notwendig)

    • Erste Hilfe Kasten:

    • Pflaster, Verbandszeug, Desinfektionsmittel/tücher, persönliche Medikamente

    • Das Wichtigste:

    • Bargeld, Kreditkarte (in Städten akzeptiert, Bargeld am Land), Bauchtasche oder sichere Aufbewahrungstasche, Mobiltelefon,Tablet, Laptop, Kamera (Ladekabel, Speicherkarte)

    • Dresscode:

    • Es gibt keine besonderen Kleidungsvorschriften; ein Kopftuch/Schal wird für Kirchen empfohlen (in Georgien für Frauen verpflichtend!)

    • Frühling / Herbst

    • Lange Hosen oder Jeans, langärmlige T-Shirts, leichte Regenjacke, komfortable wasserfeste Schuhe, Regenjacke

    • Sommer

    • T-Shirts, Shorts,  langärmlige leichte T-Shirts für den Abend/pralle Sonne, Sandalen, Regenschirm, ausreichend Sonnenschutz (Brille, Hut, Creme)

    • Winter

    • Warme Jacke, warme Wollweste/pullover, lange Hosen, Stiefel, Schal, Handschuhe

  • B

    Buchungsbedingungen