Arara Tour logo
 Dauer 9 Tage / 8 Nächte
Lage Armenia
Jetzt buchen!

Archäologische Reise in Armenien

Die archäologische Reise nach Armenien führt Sie zu den wichtigsten archäologischen Ausgrabungen. Sie können nicht nur wertvolle Funde und Exponate entdecken, sondern auch historische Bauwerke kennenlenen. Diese Tour ist für Menschen, die ein großes Interesse an archäologischen Ausgrabungen haben und mehr über die jahrhundertalte Geschichte des Landes lernen möchten. Arara Tour organisiert für Sie eine unvergessliche Reise durch die Zeit.

 

Die Besonderheiten der Tour

  • Besuchen Sie die wichtigsten archäologischen Stätten des Landes.
  • Tauchen Sie in die Antike ein, wo Sie Funde der Kupferzeit, Bronzezeit und Mittelalter entdecken können.
  • Besuchen Sie die ältesten Weinbaubetriebe des Landes.
  • Erforschen Sie alte Felszeichnungen.
  • Untersuchen Sie Keilschrift, die den armenischen Königen gehörten.

Tag 1

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Zvartnots, organisieren wir einen Transfer zu Ihrem Hotel, wo Sie  sich nach einer kurzen Registrierung, sich in Ihrem gemütlichen Zimmern erholen können. Ihre unvergessliche Reise beginnt mit dem Besuch der Hauptstadt Armeniens Eriwan. Eriwan ist nicht nur eine der ältesten Städte der Welt, sondern auch das wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Zentrum des Landes. Eriwan wurde im Jahre 782 vor Christus gegründet und in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts vom Stadtarchitekt  Alexander  Tamanyan erneut. An diesem Tag werden Sie die Altschriftensammlung Matenadaran besuchen. Mit dem Mashtots-Matenadaran-Institut verfügt Eriwan auch über ein Weltdokumentenerbe der UNESCO. Dabei handelt es sich um das Zentralarchiv für alte armenische Handschriften, das seit 1962 nach dem Heiligen Mesrop Maschtoz benannt ist. Weiterhin empfehlenswert sind das Historische Museum und das imposante Museum für Volkskunst. Im Historischen Museum gibt es 400.000 Artefakte über die Geschichte des Landes.

Tag 2

Nach dem Frühstück werden Sie zur Festung Metsamor gehen,  die durch ihre archäologischen Funde berühmt ist. Archäologische Ausgrabungen begannen hier im Jahr 1965 und dauern bis heute an. Während den Ausgrabungen wurden verschiedene Kulturschichten gefunden, die aus der Kupferzeit, Bronzezeit und aus dem Eisenmittelalter erhalten sind. Zu den berühmtesten Entdeckungen gehört der Stempel mit ägyptischen Hieroglyphen der babylonischen Könige. Unser nächster Schritt ist  Etschmiadsin (religiöses Zentrum aller Armenier) und nach dem Mittagessen besuchen Sie das beindruckende Schengawit. Die Siedlung Schengawit ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten der Bronzezeit Armeniens. In diesem Gebiet hat man viele interessante Funde, wie eine Vielzahl an Werkzeugen entdeckt.

 Tag 3

Der dritte Tag beginnt mit einem Ausflug nach Garni-Geghard. Für viele Neuankömmlinge in Armenien ist die Tour nach Garni und Geghard der erste Kontakt mit den unzähligen architektonischen Kunstschätzen und der landschaftlichen Schönheit des Landes. Das Geghard-Kloster gehört seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO.  Man zählt das Kloster Geghard zu den bedeutendsten Bauten der armenischen apostolischen Kirche. Der Tempel Garni wird auch Sonnentempel genannt. Er liegt am Ufer des Flusses Azat und war die Sommerresidenz der armenischen Könige. Er besteht aus 24 gravierten Säulen und es finden bis heute archäologische Ausgrabungen statt. Im Dorf Garni wartet ein leckeres Mittagessen und danach ein Museumsbesuch nach Erebuni auf Sie. Hier sind verschiedene Exponaten und archäologische Funde ausgestellt, die bei Ausgrabungen der Festung Erebuni entdeckt wurden. Sie können auch zugleich Kopien von unterschiedlichen Exponaten als Erinnerung an Armenien kaufen. Außerdem finden Sie Überreste der Festung Erebuni vor und erleben eine Wanderung durch die Geschichte Armeniens.

Tag 4

Der vierte Tag beginnt mit dem Besuch des Klosters  Khor Virap. Das Kloster Khor Virap liegt auf einer Anhöhe direkt an der armenisch-türkischen Grenze und von der aus man einen Blick auf die Grenzanlagen erhält. Der Legende zufolge sperrte König Trdat III. Im Jahre 288 n. nach Chr. auf der kleinen Anhöhe inmitten der Ebene des Araxtals Gregor den Erleuchter in eine Höhle ein und hielt ihn dort 13 Jahre lang gefangen, um ihn vom christlichen Glauben abzubringen. Nirgendwo gibt es so einen schönen Blick auf den biblischen Berg Ararat, wie hier. Hier können Sie auch die Ruinen der antiken Stadt Artashat besichtigen. Man hat durch Ausgrabungen hier erstaunliche Dinge gefunden, wie Münze, Überreste des Tempels, antike Sachen. Laut Program geht es weiter nach Norawank, das Kloster ist ein beliebter Ort für Armenier und für ausländische Touristen. Danach folgt das Mittagessen und ein Besuch der Höhle von Areni. Seit 2007 führt man in Höhlen archäologische Ausgrabungen durch, wo man Materialien aus dem Jahr 4200-3500 vor Chr. entdeckt hat. Derartige Funde genießen große Popularität, wie beispielsweise der älteste Schuh der Welt und der weltweit älteste Weinkeller.

Tag 5

Nach einem kleinen Frühstück in Goris fahren Sie nach Tatew weiter. Tatev ist die Perle der mittelalterlich, armenischen Architektur. Hier befindet sich die längste Seilbahn der Welt, die zugleich den Zugang zum Kloster Tatev erleichtert. Ein wenig später, nach einem leckeren Mittagessen werden Sie den interessanten und überraschenden Ort- Zorakarer (Karahundsch) besuchen. Zorakarer ist eine prähistorische Ausgrabungsstätte, die auf einer Höhe von 1770 Meter über dem Meeresspiegel der alte Megalith-Komplex liegt.  In den 1980er Jahren ist wegen der Löcher in den Felsbrocken die Theorie aufgekommen, dass es sich bei Zorakarer um ein prähistorisches Sonnen-, Mond- und Stern-Observatorum handelt, also um die astronomische Sternwarte des Bronzezeitalters.

 Tag 6

Der sechste Tag beginnt mit dem Frühstück im Hotel  und geht mit einem Ausflug zum Muradsar weiter. Auf Sie wartet ein langer aber unvergesslichen Weg. Hier wurden etwa 100 erstaunliche Felszeichnungen gefunden. Neben der Untersuchung der Felszeichnungen, werden Sie ein Picknick machen und dann kehren Sie zu Ihrem Hotel in Hermon zurück, wo Sie eine schöne Zeit verbringen können.

Tag 7

Der Tag beginnt mit Besuch am Selim Pass (Karawanserei). Diese Karawanserei ist nur eine von vielen in Armenien, Übernachtungsplätzen für Karawanen, welche mit Waren beladen,  für  Märkte in Europa und Orient bestimmt waren. Nächster Schritt ist Lschaschen, im östlichen Teil, von denen sich ein historischer Bezirk befindet, der eine der wichtigsten archäologischen Stätten in Armenien ist. Nach dem Besuch von Lshaschen kehren Sie zur Hauptstadt Eriwan zurück, wo Sie sich erholen können.

Tag 8

Am letzten Tag ist der Besuch von Agarak Reservat geplant. Dieses Reservat müssen alle Liebhaber der Archäologie besuchen. Seit 2001 werden hier archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Nach dem Ausflug wird für Sie ein Picknick an der frischen Luft organisiert. Dann fahren Sie weiter zur Provinz Oschakan, die vor allem als Begräbnisort von Mesrop Maschtoz bekannt ist, einem Heiligen der armenisch-apostolischen Kirche, der das armenische Alphabet erstellte. Später fahren Sie zurück zur Hauptstadt, wo Sie verschiedene Geschäfte besuchen und Souvenirs für Familie und Freunde kaufen können. Und am Ende des Tages wartet  ein leckeres Abendessen mit Live-Musik auf Sie.

 Tag 9

Transfer vom Hotel zum Flughafen, Rückflug.

 

Wir bieten die günstigsten Preise!  Jetzt buchen!