Arara Tour logo

Khor Virap Monastery

Die Legende besagt, dass dort wo sich heute Khor Virap befindet, fürher die antike Stadt Artashat lag– die ehemalige Hauptstadt von Armenien. Am Hügel, auf dem sich eine Kirche befand, war auch ein Gefängnis untergebracht. Dieser Ort hat eine große Bedeutung für das armenische Christentum. Damals herrschte Tiridat, der die heidnischen Götter angebetet hat. Er warf Gregor den Erleuchter ins Gefängnis, weil er das Christentum verbreitete. Für Gregor war es viel leichter zu sterben, als zu kämpfen. Vierzehn Jahre später erkrankte der König schwer. Plötzlich verwandelte er sich in ein Schwein. Tiridates Schwester erschien ein Engel, dieser berichtete, dass sich der König nicht zurückverwandeln würde, solange er Gregor gefangen hielt. Niemand glaubte ihr jedoch. Der Engel erschien Tiridates Schwester 5-mal, bis man ihr endlich glaubte und sich eine Gruppe an Gläubigen auf den Weg zum Kloster machten.

Als sie im Gefängnis ankamen, riefen sie: „Gregor, wenn du nicht gestorben bist, komm heraus! Dein Gott befahl dich frei zu lassen!“. Gregor kam durch ein Seil herab. Er war so schwarz wie Kohle deshalb wusch er sich und ging zum König. Gregor kniete neben dem König und begann zu seinem Gott zu beten und Tiridates zu heilen. Sofort verwandelte sich der König wieder in einen Menschen.Von diesem Tag an wurde Tiridates zum treuen Anhänger des Christentums. Im Jahre 301 n.Chr. war Armenien das erste Land der Welt, welches das Christentum als offizielle Religion anerkannte. Diese Veranstaltung fand genau am selben Ort statt, wo sich das Gefängnis befand, wo dann das Kloster Khor Virap gebaut wurde.