Arara Tour logo

Der Russische Botschafter in Armenien

Посол России в АрменииFür dieses Interview mit dem Russischen Botschafter in Armenien haben sich Arara Tour Company in Zusammenarbeit mit Lia Choloyan mit Herrn I.K. Volinkin getroffen, um heraus zu finden wie sich Russische Touristen in Armenien fühlen. Welche Lücken gilt es zu füllen um den Besuchern den besten Aufenthalt bieten zu können? Im Rahmen des Interviews hat der Botschafter die Attraktivität Armeniens als touristischen Standort hervor gehoben und betont, dass Touristen von ihrem Aufenthalt nicht enttäuscht sind.

-Wie fühlen sich russische Touristen in Armenien?

Russische Touristen besuchen gern Armenien. Das Land bietet alles für einen guten Urlaub, inklusive eine spannende Geschichte. Die meisten derjenigen, die in Armenien waren wollen auch zurück kommen. Es ist für jeden etwas dabei. Für Stadtgeplagte, gestresste Menschen bietet Armenien viel Natur, mit beeindruckender Landschaft, grasenden Schafen und heilendem Wasser. Geschichteliebhaber und Antiquitätensammler tauchen in die reiche Geschichte Armeniens ein und haben eine große Auswahl an Monumenten. Immerhin ist dieses Land reich an antiker Zivilisation und weitreichender Kultur und Tradition. Diejenigen, die gerne Sport betreiben und sich einen aktiven Urlaub vorstellen, können zwischen Wandern, Kayak fahren, Ski fahren oder Reiten auswählen. Für Gläubige gibt es Pilgerwanderungen zu heiligen Plätzen und die einzigartige Chance antike Kirchen und Klöster zu besichtigen. Gastronomietourismus ist weit bekannt und wird auch angeboten. Weinverkostungen und traditionelles Essen ist ein integraler Part einer Reise. Neben Gastronomiefestivals finden noch weitere Festivals für Wein, Barbecue und Dolma statt. Es ist wichtig hervor zu heben, dass das traditionelle Armenische Brot „Lavash“ erst kürzlich in die Liste des UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Kombination von Freizeitaktivitäten und die armenische Tradition der Gastfreundlichkeit lässt keinen Tourist kalt. Natürlich besteht auch eine spirituelle Nähe zwischen den Nationen und es gibt fast keine Sprachbarrieren. Im Allgemeinen fühlen sich Russen in Armenien sehr wohl!

-Wie beurteilen Russen die Sicherheit in Armenien und fühlen sie sich sicher/wohl?

Es sollte gesagt werden, dass viele Reiseführer davor warnen auf seine Sachen acht zu geben, nicht zu spät nachhause zu kommen etc. Im Fall von Armenien merkt man jedoch schnell, dass kein Grund zur Sorge besteht. Generell findet man in den Straßen der Hauptstadt oder in anderen Städten schnell Unterstützung und sogar vorsichtige Touristen verstehen schnell, dass man sich um die Sicherheit keine Sorgen machen muss. Laut manchen Reisenden ist es in der Nacht sicherer als in manchen europäischen Städten untertags. Hohe inländische Kulur und Bildung, Respekt für Ältere, Hilfsbereitschaft, Liebe für Kinder und eine religiöse Einstellung gegenüber der Familie tragen dazu bei, dass sich Touristen in Armenien herzlich willkommen und wohl fühlen.

– Welche Lücken müssen in Armenien gefüllt werden um das Land für Russen noch attraktiver zu machen?

Es gibt keine enttäuschten Russen nach einem Armenienbesuch, denn alle verlassen das Land mit unvergesslichen Erlebnissen und wollen wieder zurück kommen. In den letzten Jahren wurde ein großes Augenmerk auf die Entwicklung im Tourismus gelegt – viele Hotels, Cafés und Restaurants wurden gebaut und die Infrastruktur verbessert. Natürlich muss weiter an Dingen gearbeitet werden, es braucht aber Zeit und ich bin mir sicher, dass der Tourismus die Wirtschaft des ganzen Landes ankurbeln wird.

– Wird Armenien positiv als Touristendestination von Russen wahrgenommen? Kann man sagen, dass Russen es lieben Armenien zu besuchen?

Ja, natürlich tun sie das! Trotzdem kommen, laut Touranbieter Russen mit bestimmten „Befürchtungen“ in das Land. In Russland gibt es wenig Werbung für Armenien, somit fehlt Hintergrundwissen über das Land. Es besteht bedarf Armenien mehr zu bewerben. Ich kann aber, basierend auf Eigenerfahrung und von Gesprächen mit Freunden sagen, dass wer auch immer Armenien besucht, sich in das Land verliebt! Armenien ist einzigartig und ist zugleich ein modernes Land, das seine Identität behält. In unserer heutigen Welt gleicht eine Stadt der anderen, Massenmedien kontrollieren den Verstand, Menschen stellen technische Entwicklung über das Wohl der Gesellschaft. Armenien hingegen war es möglich sein besonderes Image und wahre Werte zu bewahren, die in der Welt an Gewicht verlieren, sei es Glaube, Familie, Liebe und Freundschaft. Wunderbare Natur und der Lebensstil, Traditionen und die Werte der Armenier, ihre Möglichkeit zu leben, arbeiten und zu lieben inspiriert viele Touristen.

– Gibt es Statistiken mit Zahlen über die jährliche Entwicklung von russischen Touristen in Armenien?

Ich kann von einem seriösen Anstieg an russischen Touristen nach Armenien über die letzten Jahre hinweg sprechen. Diese Tatsache ist durch Zahlen bestätigt. Im April diesen Jahres hat der Direktor des „Development Fund of Armenia“ Arman Chatschaturyan veröffentlicht, dass 2014 1.203.746 Touristen das Land besucht haben, was einem Anstieg von 11% gegenüber 2013 entspricht. Die Anzahl der russischen Gäste hat sich um 28% erhöht. 2015 haben viele staatliche, russische Firmen Armenien in eine Empfehlungsliste für Urlaubsdestinationen für ihre Mitarbeiter aufgenommen. Eine weitere positive Entwicklung im Fremdenverkehr zwischen unseren beiden Ländern war die Beurteilung des russischen Hotelbuchungsservices oktogo.ru, laut dem Erwian im Mai den zweitmeist gebuchten Platz in den CIS Ländern einnimmt.

– Wenn Sie kein Repräsentant der Botschaft wären, würde Armenien für Sie eine attraktive Urlaubsdestination darstellen?

Aber natürlich, ja! Armenien ist das Land von Noah, eines der ältesten Zivilisationen, das erste Land, welches das Christentum als Staatsreligion anerkannt hat, ein Land mit einem einzigartigen Alphabet, der Geburtsort der Aprikose. Es hat mich schon immer in den Bann gezogen. Neujahr 2008 habe ich mit meiner Frau in Armenien gefeiert. Wir wollten das Land besuchen, über das wir tolle Dinge gelesen haben. Trotz der niedrigen Temperaturen hat man uns warmherzig in Empfang genommen. Nach unserer Ankunft, hatten wir eine nette Unterhaltung mit dem Taxifahrer, der dann unser Stadtführer wurde und uns herum geführt hat – Etschmiadsin, Sewan, Garni, Guegard. Armenien hat uns sehr gefallen, besonders die Armenier, sie sind so gastfreundlich und hilfsbereit. Nur über Ararat haben wir uns geärgert, den wir leider erst im Mai 2013 sehen konnten, als wir für einen Businesstrip zurück gekommen sind. Ararat ist wundervoll und ein faszinierender Berg. Wenn er sich vor die Wolkendecke traut, zieht er einen sofort in den Bann und man kann die Augen nicht mehr von ihm lassen.

– Wird Ihrer Meinung nach der Beitritt Armeniens zur Eurasischen Union eine Auswirkung auf den Tourismusmarkt haben und etwas an dem Fluss russischer Touristen ändern?

Im Rahmen der Eurasischen Union ist festgesetzt, dass es eine freie Bewegung von Waren, Dienstleistungen und Arbeit gibt. Daher wird auch die gegenseitige Wertschätzung steigen. Nachdem Armenien der EAEC beigetreten ist, wurde mehr über das Land in Russland berichtet. Wir müssen die Entwicklung aber nüchtern und objektiv betrachten und verstehen, dass es erst der Anfang unseres Weges ist. Es gibt das Konzept des „Eurasischen Tourismus“, welches ich als bevorzugt beurteile. Wenn wir über Russland reden,  haben die einstigen Destinationen an Interesse verloren (Europa, Ägypten und die Türkei). Manche haben genug von Strandurlaub, andere fürchten sich vor hohen Preisen und wollen etwas anderes, etwas Neues – Kultur, Tradition, Bräuche, aber auch niedrige Preise. Zusätzlich braucht man für Armenien kein Visum.

– Welche Regionen und Gebiete in Armenien sind die attraktivsten für russische Bürger?

Die attraktivste Region ist Gegarkunik und der Sewan See. Kotaik mit der Stadt Tsachkadzor, Vajots Dsor und Djermuk, Sjunik und das Tatev Kloster und natürlich die berühmteste Stadt der ehemaligen Sowjet Union Dilidschan in der Tavush Region. Fairerweise muss man sagen, dass das Interesse dem Angebot gerecht wird. Ohne Zweifel wird die Hauptstadt, Eriwan von Tag zu Tag schöner und zieht mehr und mehr Touristen, mit all seinen faszinierenden Monumenten, Museen, Parks und Architektur an.

– In welchen Fällen und wegen welchen Problemen wenden sich Russen an die Botschaft? Wie läuft das Verfahren ab und ist es bürokratisch?

Wenn wir von russischen Touristen sprechen, die Armenien für den Urlaub besuchen kann man sagen, dass sie am häufigsten wegen dem Verlust ihres Passes zu uns kommen. In diesem Fall stellt die Botschaft ein Zertifikat für die Ausreise in die Russische Föderation aus. Die Ausstellung dieses Dokuments kann Probleme verursachen, wenn der Bürger kein anderes Ausweisdokument bei sich hat. Deshalb empfehlen wir Reisenden immer eine Kopie oder den Scan des Passes mitzuführen. In diesem Fall verkürzt sich die Zeit der Ausstellung maßgeblich.

– Was würden Sie Russen in Armenien empfehlen sich als erstes anzusehen?

Ich persönlich empfehle nach Armenien zu kommen und einfach einzutauchen. Fast jeder hier versteht und spricht Russisch und es ist wirklich sicher. Armenien ist nicht nur ein spannendes Land, es ist ein interessantes Ressortgebiet und es gibt unzählige wunderbare Dinge in der Region!

 

Bitte um Rückanzwort

*